DIY Essensplaner selber machen

DIY Idee: Essensplaner selber machen + Video

Nachdem ich euch in meinem letzten Beitrag eine coole Möglichkeit gezeigt habe, wie ihr eure Einkaufszettel organisieren könnt, zeige ich euch heute eine weitere Organizer Möglichkeit für euren Haushalt: einen DIY Essensplaner.

Ich plane meine Mahlzeiten immer eine Woche im Voraus und gehe dementsprechend einmal die Woche einkaufen. Trotzdem vergesse ich in der Woche öfters, was ich eigentlich kochen wollte, weil ich den Einkaufszettel schon weggeschmissen hatte. Mit diesem Essensplaner passiert das nun nicht mehr und ich weiß immer, was ich an welchem Tag kochen möchte 🙂

Aber auch die Essensplanung geht viel schneller von der Hand, da ich mir einfach aus den Boxen Gerichte heraussuchen kann und mir keine überlegen muss.

DIY Essensplaner selber machen


DIY Anleitung: Essensplaner selber machen

Materialien

  • eine Leinwand: Meine Leinwand ist 30cm breit und 40cm hoch.
  • leere Tic Tac Dosen ohne Deckel
  • 2 Blätter buntes Papier in der Farbe eurer Wahl: Ich habe mich wieder für ein schönes Pastellgrün entschieden.
  • Washi Tape
  • Wäscheklammern* aus Holz
  • Pinsel und schwarze Farbe
  • schwarzer Stift
  • Heißklebepistole* bzw. Alleskleber
  • Schere
  • weißes Papier für die Gerichte

DIY Essensplaner selber machen | Essensplan-Organizer | DIY Haushalt

So wird´s gemacht

Schritt 1: Zuerst nehmt ihr euch euer Buntpapier und schneidet es in 4 gleich große Stücke. Mit diesem Papier werden die Tic Tac Dosen ummantelt. Klebt dafür das Papier an jeder Seite der Dose gut fest und schneidet zum Schluss das überschüssige Papier ab.

Anschließend umwickelt ihr die Öffnung der Tic Tac Dosen mit Washi Tape.

Zuletzt schreibt ihr das Oberthema der jeweiligen Gerichte auf die einzelnen Dosen. Bei mir sind das Fisch, Fleisch, Vegetarisch, Suppen, Pasta und Finger Food.

DIY Essensplaner selber machen | Essensplan-Organizer | DIY Haushalt

Schritt 2: Als nächstes nehmt ihr euch die Leinwand und schreibt oben das Wort „Essensplan“ darauf. Ihr könnt eure Leinwand aber natürlich auch anders benennen 😉

Ich habe das Wort zunächst mit Bleistift vorgemalt und dann mit schwarzer Farbe und Pinsel fertig gestaltet.

Lasst die Farbe gut trocknen.

Schritt 3: Jetzt werden die Wäscheklammern mit den jeweiligen Wochentagen beschriftet.

DIY Essensplaner selber machen | Essensplan-Organizer | DIY Haushalt

Möchtet ihr die Wäscheklammern so wie bei meinem Beispiel anordnen, muss die Beschriftung der Tage Freitag – Sonntag auf die andere Seite der Klammer. Das ist mir leider erst beim Kleben aufgefallen. Deshalb sind sie oben auf dem Bild noch falsch beschriftet.

Schritt 4: Legt die Wäscheklammern und die Dosen so auf eure Leinwand, wie ihr sie später haben möchtet und klebt sie dann an den gewünschten Stellen fest. Dafür nehmt ihr am besten eine Heißklebepistole.

Seid ihr damit fertig, klebt ihr noch etwas Washi Tape unter die Überschrift. Sollte das Washi Tape nicht richtig halten (so wie bei mir) könnt ihr die Enden mit Sekundenkleber festkleben.

Schritt 5: Nun ist euer Essensplaner fertig und ihr müsst nur noch die gewünschten Gerichte an die passenden Tage klemmen.

Ich habe mir die Gerichte auf dem Computer in eine 2-spaltige Tabelle geschrieben, diese dann ausgedruckt und anschließend laminiert und zurecht geschnitten. So sind die einzelnen Kärtchen richtig schön stabil und gehen nicht so schnell kaputt.

Die übrigen Kärtchen verteilt ihr noch in die entsprechenden Boxen.

DIY Essensplaner selber machen | Essensplan-Organizer | DIY Haushalt

Essensplan Organizer selber machen

Wie findet ihr meinen DIY Essensplaner?

Plant ihr euer Essen auch immer im Voraus? 😉

Signatur

 


Du möchtest kein DIY mehr verpassen? Abonniere meinen kostenlosen Newsletter und bleibe immer auf dem Laufenden!

2 Kommentare

  • Lena

    12. Mai 2017 at 22:10

    Die Idee, einen Essensplan zu erstellen, finde ich super klasse. Sieht schön aus. Kann mir das auch als normale Pinnwand gut vorstellen mit den aufgeklebten Wäscheklammern. Was ich mich noch frage ist, was du mit den Gerichten in den Tic Tac Boxen machst. Ziehst du am Anfang der Woche immer oder gelten die rein als Aufbewahrung?

    Liebe Grüße,
    Lena

    Antworten
    • Ria Marleen

      14. Mai 2017 at 20:30

      Die Dosen gelten in erster Linie als Aufbewahrung.
      Wenn ich meinen Einkaufszettel für den Wocheneinkauf schreibe, schaue ich mir die Gerichte in den Dosen an und entscheide dann auf was ich in der kommenden Woche Appetit habe 🙂 Dementsprechend hänge ich die Gerichte dann oben an die Wäscheklammern und die alten Zettel kommen in die Dosen zurück.
      Liebe Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen