DIY Memory Board im Traumfänger-Stil

DIY Memory Board im Traumfänger-Stil selber machen

Pinnwände hat sicherlich jeder von uns zuhause, doch sind wir mal ehrlich – in den meisten Fällen sehen diese einfach nur super langweilig aus. Deshalb habe ich eine richtig coole Alternative gebastelt: ein Memory Board im Traumfänger-Stil. Dieses selbst gemachte Memory Board ist nicht nur ein echter Hingucker im heimischen Wohn- oder Arbeitszimmer, sondern auch eine super Geschenkidee. Wie auf normalen Pinnwänden auch, können auf dem Memory Board Notizen, Fotos oder ähnliches angeheftet werden. Statt Pinnwandnadeln werden allerdings kleine Wäscheklammern benötigt.

Zu diesem DIY gibt es wieder ein Video von mir, welches ihr euch hier anschauen könnt. Ich kann euch auf jeden Fall empfehlen, euch das Video anzusehen, da ihr die einzelnen Arbeitsschritte so viel leichter nachverfolgen könnt.

Im Übrigen habt ihr seit dieser Woche die Möglichkeit, euch in meinen Newsletter einzutragen. Damit verpasst ihr ab sofort keine DIY-Ideen mehr. Das Anmeldeformular findet ihr in diesem Beitrag ganz unten.


DIY Anleitung: Memory Board im Traumfänger-Stil

Materialien

DIY Memory Board Material

So wird´s gemacht

Schritt 1: Nehmt euch eure Wolle, wickelt einen Teil davon ab und bildet damit ein neues, kleines Wollknäul. Das erleichtert euch die Arbeit im folgenden Verlauf.

Wenn euer Wollknäul sowieso schon recht klein ist, könnt ihr diesen Schritt überspringen.

Schritt 2: Knotet den Wollfaden gut am Drahtring fest.

Schritt 3: Jetzt wird das Memory Board im Traumfänger-Stil geknüpft. Dafür nehmt ihr euch eure Wolle, legt sie von hinten über den Drahtring, steckt sie in die dadurch entstandene Schlaufe und zieht sie fest. (Am besten schaut ihr euch mein Video dazu an. Da könnt ihr gut sehen, wie ich das genau meine.)

Wiederholt diesen Vorgang bis ihr einmal komplett um den Drahtring herum seid. Vergesst nicht, zwischen den einzelnen Schlaufen Platz zu lassen und versucht die Abstände möglichst regelmäßig zu machen. Das ist gar nicht so einfach 😉

DIY Memory Board

DIY Memory Board

Schritt 4: Für das Innere des Memory Boards steckt ihr die Wolle nun von hinten durch jedes beim vorherigen Schritt entstandene Loch. So bekommt ihr ein regelmäßiges Muster.

Wenn ihr eurer Memory Board so wie ich gestalten möchtet, lasst ihr zwischendurch immer mal ein paar Löcher aus. So wird das Muster unregelmäßig, was auf jeden Fall auch seinen Reiz hat 🙂

Mit der Zeit werden die Löcher immer kleiner, was das Knüpfen schwieriger macht. Deshalb solltet ihr euch auch im ersten Schritt ein kleines Wollknäul machen. Das lässt sich am Ende leichter durch die Löcher stecken als ein großes.

DIY Memory Board

Schritt 5: Seid ihr am Ende angekommen und mit eurem Muster zufrieden, zieht ihr den Wollfaden nach oben. Die kleinen Löcher in der Mitte werden dadurch zusammen gezogen und euer Wollmuster bekommt Spannung.

Jetzt müsst ihr den Wollfaden nur noch gut verknoten und die übrige Wolle abschneiden.

DIY Memory Board

Schon ist euer Memory Board im Traumfänger-Stil fertig und bereit für die Nutzung. Steckt eure Notizen, Fotos etc. mit einem paar kleinen Wäscheklammern daran fest und hängt euch das Board an die Wand.

DIY Memory Board selber machen

Den Stiftehalter habe ich übrigens auch selbst gebastelt. Die Anleitung dazu könnt ihr in diesem Beitrag (DIY Stiftehalter) nachlesen.

Wie gefällt euch mein Memory Board?

Signatur

 


Du möchtest kein DIY mehr verpassen? Abonniere meinen kostenlosen Newsletter und bleibe immer auf dem Laufenden!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen